Das HIE-RO Institut:

Das Hanseatic Institute for Entrepreneurship and Regional Development (HIE-RO) ist ein nach § 95 Abs. 1 des Landeshochschulgesetzes (LHG) Mecklenburg-Vorpommern vom Senat der Universität Rostock anerkanntes gemeinnütziges an-Institut an der Universität Rostock. Die Gesellschaft zur Förderung des Hanseatic Institute for Entrepreneurship and Regional Development  an der Universität Rostock e.V. ist sowohl Gründer als auch Träger des HIE-RO.

Ziele des HIE-RO Instituts

Ziele des HIE-RO Instituts

Das HIE-RO arbeitet mit Mitteln aus Bildung, Wissenschaft und Forschung für Lösungen zum Aufbau, zur Nutzung und Bewertung unternehmerischer Kompetenzen und Potenziale. 

Anwendungsbereiche sind vor allem Existenzgründungen und Gründungsförderung, Unternehmens- und Organisationsentwicklung sowie regionale Wirtschaftsentwicklung einschliesslich des Bildungssystems.

Wettbewerbsfähigkeit von Menschen, Unternehmen/ Organisationen und auch Regionen entscheidet sich in hohem Maß an der Fähigkeit, Wissen und Ideen unternehmerisch und im Wettbewerb mit anderen umzusetzen. Gute Ideen und die besten Erfindungen alleine reichen dazu nicht - es geht um tragfähige und nachgefragte Lösungen, und ein Bündel von Fähigkeiten und Erfahrung. Hier setzt unser Institut an. 

Auf den Erfolg von Innovation und Unternehmertum lässt sich mit uns gezielt hinarbeiten, er ist aber nicht erzwingbar. Deshalb zielen wir auch auf kulturelles und mentales Lernen. Dazu gehört, sich auf Erfolgsoffenheit und Risiken einzulassen, mit Mißerfolgen umzugehen und daraus für neue Vorhaben zu lernen. Das setzt voraus, dass man anfängt - wir und Mitglieder unserer Fördergesellschaft unterstützen auch deshalb die Landesinitiative "einfach anfangen". 

Über die Region hinaus ist auch die internationale, insbesondere im hanseatischen Raum vernetzte Zusammenarbeit zu Forschung und Förderung von Entrepreneurship

Geschichte des HIE-RO Instituts

Geschichte des HIE-RO Instituts

"History matters". Prägende Wurzeln des HIE-RO sind die Forschungsgruppe Mecklenburg-Vorpommern (Regionalforschung) und der Lehrstuhl für  Wirtschaftspädagogik an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock(Forschung und Studium zum Lehren und Lernen wirtschaftlicher Handlungskompetenz). 

1996/97 wurde auf dieser Grundlage zunächst das Institut für HRD (Human Resource Development) an der Universität Rostock gegründet. Die Arbeit konzentrierte sich, getragen auch von regionalwirtschaftlichen Motiven, zunehmend auf unternehmerischem Kompetenzaufbau und die Förderung und Forschung von Existenzgründungen. Angeregt durch den Gewinn aus internationaler Zusammenarbeit wurde 2003 das Institut für HRD in das International Baltic Entrepreneurship Center umgegründet.  Ende 2005 erfolgte dessen Umbenennung in das heutige Hanseatic Institute for Entrepreneurship and Regional Development an der Universität Rostock (HIE-RO).

Das Institut ist seit 1997 spezialisiert auf Lösungen für Aufbau, Nutzung und Bewertung unternehmerischer Kompetenzen und Potenziale. Hauptarbeitsbereiche des Hanseatic Institute for Entrepreneurship and Regional Development (HIE-RO) sind unter anderem:

  • Gründungsforschung und Gründerlehre an Hochschulen
  • Unternehmertum und regionale Wirtschaftsentwicklung im Ostseeraum
  • Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation von Trainingsprogrammen und -netzwerken
  • International Entrepreneurship Development and Entrepreneurship Education

Das HIE-RO arbeitet an den Schnittstellen von Forschung und Anwendung, von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, international orientiert besonders im hanseatischen Raum, interdisziplinär und engagiert bei den Mitarbeitern.

Arbeits- und Forschungsumfeld / Netzwerke des HIE-RO Instituts

Arbeits- und Forschungsumfeld / Netzwerke des HIE-RO Instituts

Das HIE-RO arbeitet selbstständig und ohne öffentliche Grundfinanzierung - es sind neben Mitarbeitenden und Management auch die Umfelder, die das Institut tragen und in denen sich das Institut bewähren muss.

Dazu gehören:

  • Wissenschafts- und Hochschulsystem (regional, national, international);
  • Wirtschafts- und Gesellschaftssystem;
  • Einzelerwartungen (z.B. Mittelgeber, Förderer, Seminarteilnehmer, Partner);
  • Verfügbares Wissen (z.B. zum Lernen von Menschen oder zum Aufbau und zur Entwicklung von Netzwerken, zur Dynamik sozialer Systeme etc.).

Das HIE-RO achtet und integriert mit Aktivitäten, Grundsätzen und Methoden diese Umfelder und Erwartungen für erfolgreiche Problemlösungen und Impulse. 

Als wissenschaftliches Institut hat das HIE-RO Institut zwei methodische Hauptarbeitsbereiche: Forschung und Bildung.

Forschung

Bildung

  • Unternehmertum
  • Regionalforschung
  • Kommunikation
  • Lehre
  • Coaching
  • Beratung

Aus der Kombination dieser Bereiche mit umfangreichem Expertenwissen ergeben sich vielfältige Arbeitsbereiche, auf denen das Institut tätig ist.