Interconnect - Studienaufenthalt in Karlskrona

23.05.2018

Studienbesuche in den Orten der Projektpartner sind ein wichtiges Element des INTERCONNECT-Projekts. Durch ihre Teilnahme können sich die Akteure des ÖPNV gegenseitig über die Verkehrslösungen in dem besuchten Gebiet informieren. Dies kann dabei helfen, ihre eigenen nicht-autobasierten Dienstleistungen und Produkte für regionalen und grenzüberschreitenden ÖPNV zu entwickeln und zu verbessern.

In Karlskrona haben die Teilnehmer am frühen Morgen mit einer kurzen Gesprächsrunde im Hafen über die Aktivitäten und Fährlinien von StenaLine begonnen. Die Teilnehmer hatten danach die Möglichkeit, den ÖPNV in Karlskrona zu erleben – u.a. mit verschiedenen Buslinien unter Begleitung von Vertretern von Blekingetrafiken, die weitere Einblicke in die Organisation und Besonderheiten des ÖPNVs der Region gaben. Der Studienbesuch wurde mit einer Reihe von Informationsveranstaltungen am Hauptsitz von Blekingetrafiken fortgesetzt und abgeschlossen, die sich auf Fahrkartensysteme und öffentliche Verkehrslösungen in Blekinge und anderen Regionen konzentrierten.

Der Studienbesuch in Karlskrona war der zweite Studienaufenthalt nach dem Besuch der Hansestadt Rostock. Es werden Besuche in Gdynia, Polen, in der Region um Helsinki, Finnland und Tallin, Estland sowie in Klaipeda, Litauen folgen.

--------

Interconnect, ein Leuchtturmprojekt des EU Interreg South Baltic Programms, befasst sich mit der Herausforderung den autobasierten Mobilitätstrend im südlichen Ostseeraum durch nutzerorientierte und nachhaltigere ÖPNV-Dienste für regionale und grenzüberschreitende Fahrten zu ändern.

 

 

StenaLine Ferry

 StenaLine-Fähre

 

Snabbiljetten

 Bildschirmfoto der mobilen Applikation von Blekingetrafiken, Snabbiljetten