Interconnect

Das derzeitige ÖPNV-Angebot entspricht kaum den Erwartungen der Kunden an Einfachheit und Attraktivität regionaler und grenzüberschreitender Fahrten: Das Angebot integrierter Ticketoptionen und Informationen für multimodale Fahrten ist mangelhaft und die Nutzervorteile für die Wahl des ÖPNV anstelle des Autos sind nicht klar. Um die autounabhängige Mobilität im südlichen Ostseeraum zu verbessern, werden in Zusammenarbeit mit 9 formellen und 10 assoziierten Partnern aus 6 Ländern (Estland, Dänemark, Deutschland, Litauen, Polen, Schweden) gemeinsame Maßnahmen bezüglich Personalentwicklung, Pilotprojekte- und Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt. Dies befasst sich mit 3 Dimensionen des ÖPNV: Nachfrage, Angebot und Steuerung.

Mittels drei thematischer Arbeitspakete wird das Projekt innovative Multi-Stakeholder-Planungsansätze für einen nachhaltigen öffentlichen Verkehr der Zukunft liefern und in neue und effizientere Dienste für ÖPNV-Nutzer in und zwischen den Partnergebieten investieren:

-Arbeitspaket 3: Evidenz, Wissen und Erfahrung

-Arbeitspaket 4: Steuerungsinstrumente und Geschäftsmodelle

-Arbeitspaket 5: Zukünftige Governance und Institutionalisierung

Da die nutzerorientierten und nachhaltigeren ÖPNV-Dienste für regionale und grenzüberschreitende Fahrten ein großes, aber noch unerschlossenes Potenzial zur Förderung des sozioökonomischen Wachstums im südlichen Ostseeraum darstellen, wird das Projekt einen sektorübergreifenden Dialog initiieren und einen optimalen Multi-Level-Governance-Rahmen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im öffentlichen Verkehr erarbeiten.

Durch die Einbeziehung eines breiten Spektrums von Akteuren in die Gestaltung und Erprobung der Planungs- und Managementlösungen, welche im grenzüberschreitenden Kontext kompatibel und an anderer Stelle replizierbar sind, erhöht das Projekt die Aufmerksamkeit der Politik und Gemeinschaft für die Rolle des ÖPNV bei der Erfüllung des Mobilitätsbedarfs im südlichen Ostseeraum.

Projektpartner:
  • Region Blekinge, Schweden
  • Woiwodschaft Pommern, Polen
  • HIE-RO, Deutschland
  • Hansestadt Rostock, Deutschland
  • Guldborgsund Gemeinde, Dänemark
  • Klaipeda Public Transport Authority, Litauen
  • Blekinge Institute of Technology, Schweden
  • Euroregion Baltic, Polen
  • Viimsi Gemeinde, Estland
Assoziierte Partner:
  • Rostocker Strassenbahn AG, Deutschland
  • Gemeinde Karlskrona, Schweden
  • Stena Line Scandinavia AB, Schweden
  • Planungsverband Region Rostock, Deutschland
  • Port of Trelleborg, Schweden
  • Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen
  • Scandlines Deutschland GmbH, Deutschland
  • Region Seeland, Dänemark
  • Stadt Gdynia, Polen
  • Verbund “Klaipeda region”, Litauen
Team und Kontakte:

 

Deliverable 3.1: Policy and user response to public transport services

A study report on good practice in making the public transport attractive to policies and users in South Baltic (SB) area and other regions, based on review of relevant policy documents and practical results of past cooperation projects/initiatives on public transport.