Zusammenfassung:

 

Die vorliegende Studie ist u. a. das Ergebnis zahlreicher Interviews mit Unternehmern, Wirtschaftsförderern, Verbandsvertretern, Fach- und Führungskräften in drei Modellregionen des Landes (Wismar, Greifswald, Neubrandenburg). Die Regionsauswahl erfolgte nach Lissabon-strategischen Überlegungen und schließt neben den ausgewählten Städten auch das unmittelbare Umland in die Analyse ein. Auswahl und Abgrenzung sind in Kapitel 3 umfassend begründet.

Weitere Einsichten ergaben sich aus Studienaufenthalten in zwei Vergleichsregionen in Finnland und Irland, die in den 90er Jahren ähnliche Strukturprobleme aufwiesen, sich jedoch seitdem dank gezielter förderpolitischer Maßnahmen auf einem sozioökonomischen Wachstumskurs befinden. Auch in diesen Regionen wurden Experteninterviews geführt.

Wesentliche Impulse resultierten schließlich aus drei regionalen Workshops unter Beteiligung von Experten aus Wirtschaftsforderung und EU-Strukturpolitik. Da es sich um eine Auftragsstudie handelte, wurde auf eine wissenschaftliche Zitierweise verzichtet, nicht hingegen auf eine Literatur- und Quellenangabe.

 

 

 

Inhalte:

1. Vorwort

2. Mecklenburg Vorpommern im interregionalen Wettbewerb

3. Wachstumstheoretische Determinanten der Wettbewerbsfähigkeit von Regionen

4. Auswahl und Analyse von Modellregionen

5. Förderpolitik in europäischen Vergleichsregionen – ein Modell für M-V?

6. Förderpolitische Schlussfolgerungen für die Modellregionen

7. Nachwort

 

 Cover und Inhaltsverzeichnis:

Erscheinungsjahr:
2008
ISSN:

0947-6016

Kaufpreis:
Gebunden: 10,00 €

Jetzt bestellen: